Parkitect

Parkitect
Parkitect Logo2.png
Entwickler 22 Texel Raptor
Leitende Entwickler Garret Randell, Sebastian Mayer
Veröffentlichung Early Access: 5. Mai 2016
Vollversion: 29. November 2018
Plattform Windows, macOS, Linux
Spiel-Engine Unity
Genre Wirtschaftssimulation
Thematik Freizeitparks
Spielmodus Einzel- und Mehrspielermodus
Steuerung Maus/Tastatur
Medium Digitale Distribution
Sprache mehrsprachig
Aktuelle Version 1.8b

Parkitect ist eine Wirtschaftssimulation des Entwicklerteams Texel Raptor, in welcher der Spieler den Aufbau, Betrieb und Erhalt eines Vergnügungsparks, ähnlich der RollerCoaster-Tycoon-Serie oder Theme Park, übernimmt. Das 2014 als Kickstarter begonnene Projekt wurde im Mai 2016 in der Alpha-Version bei Steam Early Access veröffentlicht. Am 29. November 2018 erschien die Vollversion.

Spielablauf

Inhalt des Spiels ist die Errichtung eines Vergnügungsparks. Hierzu stehen dem Spieler diverse Attraktionen, Fahrgeschäfte und Dekorationsmöglichkeiten zur Verfügung. Zudem stehen zahlreiche Verkaufsstände für Getränke, Lebensmittel und Souvenirs zur Verfügung, um zum einen die Bedürfnisse der Parkbesucher zu befriedigen und anderen die Einnahmen des Parks zu steigern. Der Spieler muss zudem diverses Personal für die technische Wartung, Logistik, Reinigung, Unterhaltung und Sicherheit innerhalb des Parks beschäftigen. Neben den normalen Gehwegen können zudem spezielle Wege, welche ausschließlich dem Personal vorbehalten sind, angelegt werden, um die logistischen Abläufe des Parks zu optimieren.

Entwicklung

Der Entwickler startete eine Kickstarter-Kampagne unter dem Titel „Parkitect“ am 22. August 2014. Ziel war es, CAD 50.000,00 bis zum 21. September 2014 einzunehmen.[1][2] Bis zum Abschluss der Kampagne wurden insgesamt CAD 63.730,00 eingenommen.[3] Am 5. Mai 2016 wurde das Spiel in der Alpha-Version bei Steam Early Access veröffentlicht. Die Vollversion wurde am 29. November 2018 bei Steam veröffentlicht.[4][5][6]

Erweiterungen

Später brachte die Texel Raptor noch die beiden DLCs „Booms & Blooms“ und „Taste of Adventure“ heraus. Sie bieten dem Spieler nun die Möglichkeit drei neue Achterbahnen zu bauen, Feuerwerks- und Lichtshows zu veranstalten sowie verschiedene an zwei neue Themenbereiche angepasste Dekoelemente zu verwenden. In Taste of Adventure ist außerdem eine neue Kampagne mit zehn Szenarios enthalten.[7][8]

Mods

Der Steam Workshop unterstützt die Veröffentlichung von Mods. Neben neuen Achterbahnentypen und Dekors existieren auch Modifikationen, die eine Mitfahrperspektive hinzufügen.[9]

Rezeption

Bewertungen
PublikationWertung
GameStar85/100[11]
Metawertungen
Metacritic83/100[10]

Parkitect wurde von der Spielerschaft zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wohlwollend bewertet.[12]

GameStar resümierte das Spiel als den RollerCoaster Tycoon 2 Nachfolger, den man sich gewünscht habe. Das System der Versorgungswege, die mittels Dekoration verdeckt werden müssen, mache das Spiel komplexer, aber nicht komplizierter. An den Parks sei immer etwas zu optimieren oder erweitern. Das Spielprinzip erinnere an Modellbau. Der Spieler habe zahlreiche Freiheiten, werde jedoch nicht völlig alleine gelassen. Das Spiel hebe sich von Konkurrent Planet Coaster durch leichtere Zugänglichkeit und dem Management Aspekt ab, reduziere aber auch den Simulationsanteil.[11] PC Games bezeichnete das Spiel als Geheimtipp.[13]

Die Bundesstelle für die Positivprädikatisierung von Computer- und Konsolenspielen hat für Parkitect eine Positivprädikatisierung ausgesprochen. Gelobt wurden aus pädagogischer Perspektive unter anderem, dass das Spiel kreativitätsfördernd wirke, wirtschaftliches Denken fordere und anrege sowie Spielern helfe, komplexe Zusammenhänge zu identifizieren und zu verstehen.[14]

Weblinks

  • Offizielle Website

Einzelnachweise

  1. Parkitect – Komplexe Themenpark-Simulation bei Kickstarter – GameStar. In: GameStar.de. (gamestar.de [abgerufen am 15. Februar 2017]). 
  2. Dennis Reisdorf: Parkitect: Indie-Simulation im Stile von Rollercoaster Tycoon auf Kickstarter. In: PC Games. 27. August 2014, abgerufen am 1. Januar 2022. 
  3. Parkitect. Abgerufen am 15. Februar 2017. 
  4. "'Rollercoaster Tycoon'-Nachfolger": "Parkitect" feiert Release unter viel Lob. In: Der Standard. 30. November 2018, abgerufen am 1. Januar 2022 (österreichisches Deutsch). 
  5. Andre Linken: Parkitect: Freizeitpark-Simulation verlässt bald Early Access. In: PC Games. 13. November 2018, abgerufen am 1. Januar 2022. 
  6. Marcel Kleffmann: Parkitect: Freizeitpark-Aufbauspiel hat den Early Access verlassen; Einzelspieler-Kampagne ist dabei. In: 4Players. 29. November 2018, abgerufen am 1. Januar 2022. 
  7. Matt Wales: Superb theme park sim Parkitect's Taste of Adventure DLC out next week. In: Eurogamer. 14. November 2019, abgerufen am 5. Januar 2022 (englisch). 
  8. Matt Wales: Theme park sim Parkitect's second paid expansion Booms & Blooms is out this week. In: Eurogamer. 1. September 2020, abgerufen am 5. Januar 2022 (englisch). 
  9. Parkitect angespielt – Stärken und Schwächen der Alpha-Version. In: Airtimers.com. 2016, abgerufen am 5. Januar 2022 (deutsch). 
  10. Parkitect. Metacritic, abgerufen am 1. Januar 2022 (englisch). 
  11. a b Martin Deppe: Parkitect im Test - Rollercoaster Tycoon lebt! In: GameStar. 18. Dezember 2018 (gamestar.de). 
  12. "'Rollercoaster Tycoon'-Nachfolger": "Parkitect" feiert Release unter viel Lob. In: DerStandard.at. 30. November 2018, abgerufen am 5. Januar 2022 (österreichisches Deutsch). 
  13. Max Falkenstein: Parkitect gespielt: Indie-Rivale zu Planet Coaster und RCTW. In: PC Games. 10. Mai 2016, abgerufen am 1. Januar 2022. 
  14. Wertung zu Parkitect. Bundesstelle für die Positivprädikatisierung von Computer- und Konsolenspielen, abgerufen am 18. August 2020.